Schleswig Holstein / Hamburg



Seen der Ostholsteinischen Schweiz:
Im Plöner See beißen Hechte mit einer Länge von über einen Meter an. Insbesondere mit Wobblern erlangt man hier ein tolles Fang-Ergebnis.

 

Flensburger Hafen:
Hier können sensationelle Hecht-Fänge erzielt werden.

 

Eider:
Wer in der Eider auf große Spinner in der Tackle-Box setzt kann grandiose Hechtfänge erzielen.

 

Bille:
Wer Rotaugenfänge machen möchte, ist hier genau richtig!

 

Hamburger Hafen:
Der Aalfang ist hier spitze! An guten Tagen werden bis zu 10 Fische gefangen.

 

Trave bei Lübeck:
Aale und Zander werden hier viel gefangen. Auch Barsche beißen ab und zu an.

 

Treene:
Interessiert an Hechten und Zander? Hier wird man Erfolg haben.

 
Ostsee:
Bootsangler weisen hier an der richtigen Stelle große Fänge auf.

 
Elbe:
Zander bis 87 cm Länge wurden beißen im Hauptstrom. Im Hafenbereich kriegt man Barsche und Rapfen an die Angel.

 
Ostsee – Neustadt:
Frühaufsteher haben die Chance auf Makrelen. Angler, die gerne etwas länger schlafen,
können vom Boot aus Plattfische angeln und haben bei Dorschen und Köhlern gute Chancen. Vom Stand aus beißen selten auch Meerforellen

 
Arlau und Tideneider:
Auf die Aale – Fertig – Los! Hier lohnt es sich sein Glück zu versuchen.

 
Kiel:
(Angel)-Spezis aufgepasst! Kleinbootangler haben Glück bei Dorschen und Köhler.

 
Alster:
Hier können Sie auf Wobbler und Spinnen setzen! Belohnt wird das durch Barsch-Fänge!

 
Eckernförde:
Eine große Anzahl verschiedener Fische! Dorsche, Hornhechte und Meeräschen als Fliegendischer.

 
Travemünde:
Die ganz großen Fänge bleiben hier aus, allerdings angelt man hier Plattfische und Dorsche

 
Nord-Ostsee-Kanal
Angler, die auf Gummiköder & Köfi setzen, fangen Zander bis zu 75 cm Länge.
 
Schlei / Kappeln
Wer Butt oder Aal an der Rute haben möchte, sollte hier sein Glück versuchen.
 
NOK
Zander, Alle und Butt beißen hier erfahrungsgemäß gut.